Jetzt Fachtechniker/in werden

Automatisierungstechniker/innen sind Expertinnen und Experten für prozessgesteuerte Anlagen. Mit der kompakten, viersemestrigen Ausbildung verschaffen Sie sich als Fachkraft einen entscheidenden Vorsprung in einer boomenden Branche. 

Automatisierungstechnik in Theorie und Praxis

Die Teilnehmer/innen beherrschen das erforderliche Wissen aus den Gebieten Pneumatik, Hydraulik, Elektronik und Mess- und Regeltechnik. Außerdem beschäftigen sie sich mit

  • der Planung und Realisierung von Automatisierungslösungen
  • der Nutzung und Optimierung von prozessgesteuerten Anlagen und Regelstrecken
  • der Leitung und dem Management von komplexen Projekten
  • dem Einsatz von speicherprogrammierbaren Steuerungen und der Einbindung von Robotern
  • sowie deren Analyse und Umsetzung.

Mehr über die WIFI-Fachakademien

Ihr Abschluss: WIFI-Fachtechniker/in für Automatisierungstechnik

Fachtechniker/innen haben hohen Handlungsspielraum. Als Führungskräfte, Geschäftsführer/innen oder selbstständige Unternehmer/innen erkennen Sie Automatisierungspotenziale und entwickeln unternehmerische Strategien.

Außerdem behalten Sie den Überblick über aktuelle technische Entwicklungen und übernehmen Verantwortung in der Aus- und Weiterbildung.

Schwerpunkte der Ausbildung

Steuerungstechnik

Fachtechniker/innen wählen das richtige Steuerungsystem für eine Automatisierungslösung aus. Sie kennen die Vor- und Nachteile von Mikroprozessorsteuerungen, speicherprogrammierbaren Steuerungen und Standard-PC-Lösungen. Die entsprechende Software passen sie an die betrieblichen Erfordernisse an.

Vernetzung von Anlagen und Visualisierung

Mit Hilfe moderner Kommunikationstechnologien werden Anlagen und Anlagenteile vernetzt. Automatisierungstechniker/innen lernen Standard-Bus-Systeme kennen, wie sie am Markt angeboten werden. Außerdem lernen die Fachtechniker/innen, etwaige Anpassungsprobleme zu lösen. Der nächste Schritt ist dann die Prozessdaten-Auswertung und -Visualisierung.

Betriebswirtschaft 

Die Teilnehmer/innen beschäftigen sich mit Betriebswirtschaftslehre, den relevanten Rechtsbereichen, der Betriebsorganisation und mit dem IT-Einsatz. Der Abschluss als Fachtechniker/in ersetzt zusätzlich die gewerberechtliche Unternehmerprüfung.

Persönliche Qualifikation

Die Fachtechniker/innen bringen umfassende Berufserfahrung in die WIFI-Fachakademie mit ein. Auch während der Ausbildung setzen sie ihre berufliche Tätigkeit fort. 

Der Fachtechniker erfüllt mit dem Abschluss die Voraussetzungen für die fachliche Befähigung für die Handwerke der Elektroniker und Elektromaschinenbauer und der Maschinen- und Fertigungstechniker.

Zugangsvoraussetzungen

  • Facheinschlägiger beruflicher Erstabschluss auf NQR-Niveau 4 oder 5
    Als facheinschlägige Lehrberufe gelten jene in der Elektrotechnik, Elektronik, Mechatronik und Metalltechnik; Außerdem zugelassen sind HTL-Maturantinnen und Maturanten
  • Mindestens 3 Jahre facheinschlägige Berufserfahrung ab dem beruflichen Erstabschluss